Aero-Club Büren startet zu großer Tour ins Baltikum

Wer die Erlebnisse der Flieger teilen will, kann den Verlauf der Reise im Blog des Aero-Clubs unter www.sql-aj.de mitverfolgen.

BaltikumTour

Mit gleich 5 Flugzeugen aus Büren und die Morane von dem befreundeten Haxterberger-Verein sind 14 Piloten zu einer gemeinsamen Flugreise ins Baltikum gestartet. Auf der 1,5-wöchigen Tour werden die Flieger nach Zwischenstopps in Berlin und Olsztyn in Polen, die baltischen Staaten erreichen, um dort mit mit ihren Kleinflugzeugen weitere Ausflüge zu unternehmen.

Sie werden dabei Kaunas und Vilnius in Litauen, sowie Riga in Lettland besuchen. Ob sie mit Tallin in Estland auch ihr nördlichstes Flugziel erreichen, steht für die Flieger bei ihrer Luftwanderung aber nicht im Vordergrund. Im Gegensatz zu Verkehrsflugzeugen sind ihre Propellermaschinen im Sichtflug unterwegs, und daher bei den Flugetappen auf gute Wetterbedingungen angewiesen.

"Gerade bei so einer langen Flugreise muss man bei der Routenplanung sehr flexibel bleiben, das Wetter genau beobachten, und dabei auch langfristige Prognosen berücksichtigen.", so Thorsten Brehm vom Aero-Club. "Im Zweifel werden einzelne Etappen einfach verschoben oder die Route kurzfristig geändert." Genau wie bei einer klassischen Wanderung, ist für die bürener Flieger viel mehr der Weg das Ziel. "Wir freuen uns darauf, uns noch unbekannte Länder und Landschaften aus der Luft zu erkunden, gleichgesinnte Piloten in den baltischen Staaten zu treffen - und natürlich einfach darauf, gemeinsam mit den Vereinskameraden viele schöne Flugstunden zu erleben.", so Thorsten Brehm.

Und, auch wenn sich das Fliegen im Ausland dank international ähnlicher Regeln nicht all zu sehr unterscheidet, ist eine so lange Reise mit mehreren Maschinen für die Hobbypiloten nichts alltägliches. Auf ihrer Reise werden sie eine Flugstrecke von bis zu 3.500 Kilometer zurücklegen und dabei bis zu 20 Flugstunden sammeln. Die Flieger haben sich daher gründlich vorbereitet und Karten studiert, nicht zuletzt aber auch ihre Flugzeuge nochmals gründlich gewartet.

Wer die Erlebnisse der Flieger teilen will, kann den Verlauf der Reise im Blog des Aero-Clubs unter www.sql-aj.de mitverfolgen.